Die Stadt der Kinder

Andreas Schlüter

Cycle 4

 

Der Hauptprotagonist Ben spielt gerne Computerspiele, besonders sein neues Spiel: “Die Stadt der Kinder”. Doch während er dieses Spiel zu Hause ausprobiert, fehlen nicht nur die Erwachsene im Spiel, sondern auch in der Realität. Alle Personen über 15 Jahre sind aus der Stadt verschwunden und die Kinder sind noch die einzigsten Bewohner. Am Anfang sind alle Kinder davon begeistert; sie können endlich das tun, was sie schon immer machen wollten. Doch Ben und seine engsten Freunde Jennifer, Frank, Miriam und Thomas versuchen das ganze Chaos zu überblicken und sich gemeinsam zu organisieren. Die Bande um Kolia, den Schulhofrabauke, versucht die Herrschaft über die Stadt zu erlangen. Nun muss Ben und seinen Freunden versuchen die Spielregeln zu analysieren und zum Programmiercode zu gelangen.

 

Neben der Thematik der Computerspiele, werden in diesem Buch aber auch die Themen Freundschaft, Organisation einer Gesellschaft und die Gruppenstrukturen behandelt.